Behandlungsfelder

Folgende Behandlungsfelder können wir mit unserer Arbeit abdecken:

  • Sprachstörungen
    • Verspäteter Sprachbeginn (late talker)
    • Sprachentwicklungsverzögerung (z.B. bei geistiger Behinderung)
    • Sprachentwicklungsstörung
    • Aphasie (Sprachstörung nach Schlaganfall, Hirnblutung, Hirntumor oder Trauma)
  • Sprechstörungen
    • Dyslalie (Aussprachestörung)
    • Myofunktionelle Störung (muskuläres Ungleichgewicht im Mundbereich)
    • Apraxie (gestörte Sprechsteuerung)
    • Dysarthrie (Störung der Sprechmotorik)
  • Redeflussstörungen
    • Poltern (zu schnelles, undeutliches Sprechen)
    • Stottern
  • Stimmstörungen
    • Funktionelle Stimmstörungen (Heiserkeit, raue oder behauchte, nicht belastbare Stimme)
    • Organische Stimmstörungen (Stimmschädigung aufgrund einer Erkrankung oder Operation)
    • Psychogene Stimmstörungen
    • Stimmverlust bei Laryngektomie (nach Kehlkopfentfernung)
    • Dysarthrophonie (Stimmstörung aufgrund eines Schlaganfalls, Traumas oder Morbus Parkinson)
    • Rhinophonie (Näseln)
  • Schluckstörungen
    • Myofunktionelle Störung (gestörtes Schluckmuster mit Auswirkungen auf Sprechen , Schlucken und Zahnstellung bzw. Kieferausformung)
    • Dysphagie (Schluckstörung aufgrund eines Schlaganfalls)
  • Hörstörungen
    • Auditive Wahrnehmungsstörung (Störung der Hörwahrnehmung mit Schwäche im Trennen von Stör- und Nutzschall, bei der Ausbildung der phonologischen Bewusstheit [Erkennen von Lauten im Wort] und vermindertes Hörgedächtnis)
    • Schwerhörigkeit, Taubheit (u. a. CI-Training)
  • Leserechtschreibschwäche / Legasthenie und Rechenschwäche (Dyskalkulie)